Unser erster Pro Circle des Social Media Clubs Stuttgart (SMCST)

Regelmäßig gehen Mitglieder der internen Social Media Gruppe der heco gmbh zu den Social Media Nights in Stuttgart. Diese werden vom Social Media Club Stuttgart veranstaltet. Zusätzlich wird alle zwei Monate ein „Pro Circle“ in Böblingen-Ehningen im Haus der IBM angeboten. Der Pro Circle ist speziell für Social Media Professionals gedacht – das heißt für Personen, die mindestens 30% ihrer Arbeitszeit mit Social Media verbringen. Das Thema des Pro Circle am 16. November 2012 war „Social-Media-Einsatz im B2B-Umfeld“. Meine Kollegin Anina Soydan und mich interessierte dieses Thema und wir entschlossen uns, zum ersten Mal zu einem Pro Circle zu gehen. Zu Anfang hatten wir Bedenken, dass wir zu wenig zu dem sogenannten „Expertenaustausch“ beitragen könnten.

Nach problemloser Anmeldung, Hinfahrt und Begrüßung bei der IBM begann der Pro Circle mit einer kurzen Vorstellung des Social Media Clubs und des Pro Circle von Lars Kroll und Markus Besch. Es waren ca. 30 Personen anwesend, die sich alle selbst kurz vorstellten. Wir waren überrascht, dass ein großer Teil davon in diversen Agenturen arbeitet und nur wenige Personen da waren, die Social Media für ihr eigenes Unternehmen umsetzen.

Anschließend folgte ein Impulsvortrag von Thomas Christinck der unter anderem folgende Punkte behandelte:

  • Abgrenzung B2B und B2C
  • Soll man überhaupt Social Media im B2B-Bereich machen? Ja oder nein?
  • Ziele von Social Media (gegliedert nach Abteilungen)

Der Vortrag enthielt sehr interessante Fakten wie beispielsweise, dass 40% der B2B-Entscheider Foren und Communities nutzen. Des Weiteren finden 40% ihre Lieferanten online (Virtual Identity 2010). Allerdings ist diese Studie von 2010 und somit in meinen Augen veraltet – die andere Seite ist aber, dass die Zahlen mittlerweile mit Sicherheit noch gestiegen sind. Herr Christinck zeigte des Weiteren die Anzahl der Follower auf LinkedIn, XING und Facebook eines Teils der DAX-30–Unternehmen. Das Ergebnis: Rund 2/3 der Follower kommen von LinkedIn. Das Fazit des Vortrags von Thomas Christinck war, dass Resonanz wichtiger ist als die Anzahl der Fans und Follower.

Pro Circle

Danach wurde in der gesamten Gruppe diskutiert. Manche Themen ergaben sich aus dem Impulsvortrag, andere wurden von Teilnehmern vorgeschlagen. Dazu gehörten:

  • Veränderung der Kommunikation in B2B
  • Veränderung im Support durch Social Media
  • Integration in Unternehmensprozesse
  • Zielgruppengerechter Content

Insgesamt hatte ich mir vom Pro Circle des Social Media Clubs Stuttgart mehr erwartet. Es waren zwar mehrere interessante Gedankenanstöße allgemein zum Thema Social Media dabei. Für mich war es aber zu wenig Greifbares – also zu wenig Praxiserfahrungen, Tipps und Praxisbeispiele der Teilnehmer, vor allem zu wenig speziell zum Thema Social Media im B2B-Umfeld.

Der nächste Pro Circle wird Ende Januar/Anfang Februar zum Thema „Einsatz von Social Media in Support und Bestandskundenkommunikation“ stattfinden. Dieser Punkt wurde auch in diesem Pro Circle öfters angesprochen und ich habe dies als sehr interessant empfunden – ich denke, auch beim nächsten Pro Circle werden wir wieder dabei sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s