Intrahandelsstatistik – Teil IV

Verschiedene Meinungen

Alena Siems (Zentrale Sachbearbeitung):
Oberflächlich gesehen kann man zu der Meinung kommen, dass die monatliche Intrastat-Meldung an sich lediglich ein Arbeitsaufwand ist, von dem unser Unternehmen keinen Nutzen hat. Wenn man aber nun bedenkt, dass die Intrastat-Meldungen aller Unternehmen in das BIP einfließen, wird erst sichtbar, wie wichtig sie für unser Wirtschaftssystem sind. Die Politik kann über die Intrahandelsstatistik erkennen, welche Länder wichtige Handelspartner sind, und somit die Beziehung zu ihnen verbessern. Hierdurch haben auch wir als deutsches Unternehmen einen Vorteil, da nun Firmen in jenen Ländern bevorzugt in Deutschland einkaufen.

Uli Armbruster (Leitung der Abteilung IT):
Aus der Sicht unserer EDV wäre es wünschenswert, wenn das Statistische Bundesamt eine Schnittstelle zur Verfügung stellen würde, die man ansprechen kann, um die Daten korrekt und vollständig zu liefern. Darüber hinaus wäre ein Nachschlagewerk hilfreich, das die im Arbeitsalltag gängigen Probleme und Unklarheiten samt Lösungen aufführt (vgl. die genannten offenen Punkte aus dem vorherigen Blogeintrag).

Autorin: Alena Siems

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s