Social Media Night am 09.01.2013 im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart

Mercedes Benz Museum Stuttgart

Vorgestern fand die erste Social Media Night des Social Media Club Stuttgart (SMCST) im Jahr 2013 statt. Wie immer war als Veranstaltungsort das Mercedes-Benz-Museum gewählt worden. Die Räumlichkeiten des Mercedes-Benz-Museums bieten zwar ein ganz besonderes Flair, eignen sich aber meines Erachtens weiterhin nicht optimal für Vorträge. Leider war die Veranstaltung im Oktober auf dem Campus der IBM Deutschlandzentrale in Ehningen eine einmalige Sonderaktion, denn schon allein die Sichtbarkeit der Präsentationsleinwand war dort deutlich besser, da sie auf einem erhöhten Podest Platz fand. Der SMCST hat aber dieses Mal versucht durch eine Leinwand links neben den Besuchersitzplätzen für eine Besserung zu sorgen. Da aber auch diese nicht in ausreichender Höhe stand, war auch hier die Sicht aus der Mitte der Sitzplätze stark eingeschränkt.

Social Media Night

Nach der obligatorischen Einführung durch Herrn Markus Besch, dem Organisator vom SMCST, wurde kurz ein aktuelles Thema eingeschoben: „Abmahnung wegen Vorschaubilder“. Hierzu wurde kurz der RA Dr. Carsten Ulbricht, seines Zeichens Experte für Recht im Social Media-Bereich und gern gesehener Redner auf den Social Media Nights, ans Rednerpult gebeten, um ein paar Fakten zu dem Thema loszuwerden. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch sein aktueller Blogeintrag „Social Media Sharing Policy – Richtlinien für mehr Rechtssicherheit beim Teilen auf Facebook, Google+ & Co“. Wichtig ist meines Erachtens aber bei dem Thema, dass es bei den Millionen von bereits vorhandenen Vorschaubildern im Netz jetzt eine erste Abmahnung gab, zu der es ja auch noch keine gerichtliche Entscheidung gibt. Die hohe Aufmerksamkeit zu diesem Thema im Netz ist also (noch) unbegründet. Nichtsdestotrotz empfiehlt es sich hier aber wohl, das Thema im Auge zu behalten.

Anschließend trat für den ersten Vortrag des Abends „Der WIRRklichkeitsraum oder Warum Top-Manager ihr Social Media Know-How von ihren 14-jährigen Töchtern beziehen“ Dr. Torsten Ambs, Inhaber von Mind Store Marketing und Dozent der Akademie der media Stuttgart, ans Rednerpult. Mit Maschinengewehr-artigem Tempo bombardierte er das Publikum mit größtenteils eher auf Witz ausgelegten Folien im 10-Sekunden-Takt:

Torsten Ambs Folie

Während des Vortrags bekam man auf durchaus witzige Art Buzzwords und Neologismen wie „Waldorfisierungsprozesse“ und „Car Cocooning“ sowie Aussagen wie „Seit Twitter ist Fernsehen auch nur noch ein Hörspiel“ und „Der bis-30-Jährige kennt sich mit der Playstation besser aus als mit Frauen“ um die Ohren geschmissen.

Die hervorstechendsten Informationen des Vortrags aus meiner Sicht: Emotionale Allianzen sind mittlerweile wertvoller als strategische Allianzen (Beispiel: Car2Go) und die von mir als „Fazit“ des Vortrags interpretierte Schlussaussage auf der letzten Folie „Der beste Zeitpunkt etwas zu ändern ist jetzt.“ Zwischendrin gab es eine Fülle von Erkenntnissen, die man vermutlich erst beim zwei- bis dreimaligen Anschauen der Vortragsaufzeichnung (hoffentlich bald auf dem YouTube-Kanal des SMCST verfügbar) herausfiltern und zusammenfassen kann.

Alexander Broj

Als zweiter Redner trat nun Alexander Broj, IBM-Mitarbeiter im Bereich Strategieberatung Social Business, vor das nun sichtlich erschöpfte Publikum. Leider konnte dieser mit seiner Flash-basierten Präsentation der Ergebnisse einer IBM-CEO-Studie mit dem Titel „Führen durch Vernetzung“ nicht wirklich überzeugen, da die Erkenntnisse aus der Studie zwischen den vielen Videoclips über die neue Geschäftsstrategie von IBM zu großen Teilen untergingen. Ein paar wichtige Botschaften konnte ich aber trotzdem herausziehen: „Mitarbeiter sind DIE Markenbotschafter und jeder KUNDE ist Markenbotschafter“ und „Rationalisierung war gestern, Social Media schöpft intellektuelle Effizienz-Potenziale“. Die Prognose „Interaktion zwischen Kunden und Unternehmen über Social Media wird von 7% in 2012 auf 57% in 2-3 Jahren steigen“ halte ich aber trotzdem für sehr gewagt, insbesondere da Social Business im B2B-Bereich erst sehr langsam in Fahrt kommt.

Alles in Allem muss ich sagen, dass sich dieses Mal die Fahrt nach Stuttgart nicht so sehr gelohnt hat wie sonst auf den Social Media Nights des SMCST, da die Inhalte beim ersten Redner aufgrund der Geschwindigkeit nur schwer herauszufiltern waren und beim zweiten Redner zwischen den vielen Marketing-Botschaften nur rar gesät waren. Gerade deshalb freue ich mich aber schon auf die Videoaufzeichnungen insbesondere des ersten Vortrags, da hier mit der Möglichkeit auf die Pause-Taste zu drücken vermutlich noch einiges an Informationen herauszufiltern sind.

Die nächste Social Media Night beschäftigt sich mit dem Thema „Social Media Monitoring und Analytics“ und enthält 2 Impulsvorträge zu „Social Media Monitoring“ und „Social Media Analytics“, die auch die Unterschiede zwischen den beiden Themen klar machen sollen, sowie jeweils 3 Kurzpräsentationen führender und regionaler Anbieter von entsprechenden Softwarelösungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s